Hotel - Gasthof Zum Stroch Schlüsselfeld
Startseite   Kontakt   Buchen   Impressum   English Version
Natur pur und Kultur satt.
Hotel
Restaurant
Pauschalangebote
1 - 9 Personen
10 - 29 Personen
ab 30 Personen
Tagung & Messe
Hochzeit & Feiern
Aktivitäten
Sehenswertes

 

 

 

Impressionen einer Schweizer Reisegruppe in Worten und Bildern
Ferien- und Besinnungswoche vom 10. bis 16. Oktober 2011 im Steigerwald (Frankenland)

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
Seit Jahren führe ich jeweils im Oktober eine Ferien - und Besinnungswoche durch. So besuchten wir vor fünf Jahren das Frankenland.
In ländlicher Umgebung wohnten wir im Hotel zum Storch in Schlüsselfeld. Es hat uns damals sehr gut gefallen und darum gehen wir wiederum ins Frankenland, denn wir haben noch lange nicht alle Schönheiten dieses Landes gesehen und erlebt.

Es ist nicht möglich, eine genaue Grenze für das Frankenland anzugeben. Diese Unsicherheit entstammt der Geschichte der Ostfranken,
wie sie im Unterschied zu den Bewohnern Frankreichs genannt wurden. Als nach 550 die Franken vom Neckar und später vom Untermain her das Maingebiet eroberten, wurden auch Teile des schwäbischen und thüringischen Siedlungsgebiets in Ostfranken eingebracht, weil die besiegten Stämme aus militärischen Gründen kontrolliert werden sollten.

Aber darüber an Ort und Stelle. Viel bekannter als das Land sind die Städte: Würzburg, Bamberg, Nürnberg, Bayreuth und andere mehr. Bekannt sind auch Künstler und Philosophen, so Wolfram von Eschenbach, Veit Stoss, Albrecht Dürer, Hans Sachs, Jean Paul, Friedrich Rückert. Irgendwie werden wir den Werken dieser Personen begegnen.

Was soll ich da noch hinzufügen?
Kommen Sie mit, denn es ist schöner miteinander etwas zu erleben, als allein zu Hause zu bleiben.


TIPP: Die unterstrichenen Ortsnamen führen jeweils zur entsprechenden Bildergalerie.

Unser Programm

Montag, 10. Oktober 2011
Fahrt via Freiburg im Br. - Bühl - Karlsruhe - Maulbronn
Unterwegs Führung durch das einstige Zisterzienserkloster Maulbronn (UNESCO Weltkulturerbe).

Weiterfahrt - Ludwigsburg - Heilbronn - Würzburg - Schlüsselfeld
Schlüsselfeld ist ein kleiner Ort in Oberfranken mit 6000 Einwohnern.
1336 bekommt Schlüsselfeld die Stadtrechte. „Schlüssel zum Steigerwald“ wird es auch genannt, und
aus dem guten Grund: Hier in Schlüsselfeld erschließt sich der Steigerwald in seiner ganzen
Vielseitigkeit. Geschichte und Gegenwart, Natur und Kultur - wie unter einem Brennglas ist hier die
ganze Vielfalt des Steigerwaldes vereint. Ganz Stadt, aber doch auch noch Land, bietet Schlüsselfeld
seinen Gästen Abwechslung und Unterhaltung, Ruhe und Besinnlichkeit zugleich.

Begrüßungstrunk im Hotel „Zum Storch“ und gemeinsames Abendessen

 
Dienstag, 11. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Morgenbesinnung im Car. Ausflug in die Bischofsstadt Würzburg. Eingerahmt zwischen Spessart,
Rhön und dem Steigerwald bietet die barocke Bischofsstadt Würzburg viele Sehenswürdigkeiten.
Ein örtlicher Reiseleiter wird uns einige der großen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den Dom zu St.Kilian, das „Käppele“ sowie auch die Residenz des Fürstbischofs Schönborn näher bringen.

In 20 Minuten wurde Würzburg am 16. März 1945, 54 Tage vor Kriegsende, mit Spreng und
Brandbomben der Alliierten so bedeckt, dass 82% der Wohngebäude zerstört waren.
Über 100000 Einwohner flüchteten. Damit war die „sonntägliche“ Stadt untergegangen, die
Kunstwerke aus über 1200 Jahren besaß. Viele Kirchen und Gebäude sind wiedererstanden.
Seit 1981 gehören Festung und Residenz zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Erfreuen wir uns daran, was gerettet und wiederhergestellt wurde. Es ist immer noch mehr, als was
wir in einem Tag sehen können.

Weiterfahrt nach Volkach am Main. Rundfahrt mit dem Schiff durch das Naturgebiet der
Mainschleife. Verpflegungsmöglichkeit an Bord des Schiffes.

Zurück in Volkach besuchen wir die in den Rebberg eingebettete Wallfahrtskapelle „Maria im
Weingarten
“. Ein Gnadenbild, zu dem während der Hussiteneinfälle gewallfahrt wurde. 1423 zur
Sühne für den Bildersturm geweiht. Riemenschneiders Madonna im Rosenkranz hängt vom
Chorbogen. Die Figur Mariens steht in Lebensgröße in einem ovalen Kranz geschnitzter Rosen.
Rückfahrt nach Schlüsselfeld / Abendessen.
 
Mittwoch, 12. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Gottesdienst in der Wallfahrtskirche „Klein Maria Zell“ in Schlüsselfeld. Wir hören etwas über den
Werdegang und die Geschichte dieser Kirche. Auch über Schlüsselfeld werden wir noch etwas hören.

Gemütliche Wanderumg (4 km) mit einem Wanderführer, der uns die Natur erklärt an einen heimeligen
Ort, wo uns ein Picknick erwartet. (Aufgrund des Regens wurde die Wanderung zu einer
Steigerwaldrundfahrt, die aber auch sehr schön war!)

Fahrt zum Schloss Weissenstein, der Sommerresidenz des Fürstbischofs von Würzburg.
Besichtigung und Aufenthalt. Frühzeitig kehren wir in unser Hotel zurück.
Abendessen
 
Donnerstag, 13. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Morgenbesinnung im Car. Fahrt nach Bamberg. (Weltkulturerbe).
Bamberg liegt am Zusammenstrom zweier Flüsse und an drei Mittelgebirgen. Die Bergstadt mit ihren
Kirchen und Klöstern liegt auf den Ausläufern der Steigerwaldhügel. Die Altstadt Bambergs wurde
1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt, zumal der alte Kaiser und die Bischofsstadt mit ihrer
mittelalterlichen und barocken Architektur fast ganz von den Bomben des Zweiten Weltkriegs
verschont geblieben sind.

In Bamberg werden wir von einem Stadtführer empfangen. Die Führung geht ca. 2 Stunden.
Am Nachmittag fahren wir nach Vierzehnheiligen und besichtigen die Klosterkirche.
Rückfahrt nach Schlüsselfeld / Abendessen.
 
Freitag, 14. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Tagesausflug in die Fränkische Schweiz mit Stopp in Forchheim mit der Kaiserpfalz,
anschließend Weiterfahrt nach Ebermannstadt, hier besteht die Möglichkeit zum Mittagessen. Besuch der
Basilika Gößweinstein.
Rückfahrt nach Schlüsselfeld
Nach dem Abendessen lassen wir den Tag bei musikalischer Unterhaltung ausklingen.
 
Samstag, 15. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Besinnung im Car. Gemütliche Fahrt durch den Steigerwald (Höhenstrasse) nach Rothenburg ob
der Tauber
. (Stadtführung) Rothenburg ob der Tauber wurde im späten Mittelalter als das
„deutsche Jerusalem“ bezeichnet. Auch dieses einzigartige Stadtbild wäre um ein Haar in Schutt und
Asche gesunken. Am Karsamstag 1945 warf ein alliiertes Geschwader Brand- und Sprengbomben ab
und zerstörte 306 Wohnhäuser. Dass es nicht vollends zerstört wurde, ist dem Kriegsminister McCloy
zu verdanken. In der Stadtpfarrkirche St. Jakob ist, so sagt man, ein Tropfen des Hl. Blutes
aufbewahrt und so wurde diese Kirche zu einer großen Wallfahrtskirche im Mittelalter.

Der kostbarste Altar ist der Heilig-Blut-Altar, von Tilman Riemenschneider 1501-04 geschnitzt.
Kurze Fahrt nach Creglingen zur Herrgottskirche mit dem weltbekannten Holzschnitzaltar
von Tilman Riemenschneider.
Rückfahrt nach Schlüsselfeld / Abschiedsgottesdienst
Abendessen
 
Sonntag, 16. Oktober 2011
Frühstücksbuffet
Wir verlassen Schlüsselfeld und fahren über die Autobahn nach Dinkelsbühl (Zwischenhalt im
wunderschönen Riegelstädtchen).
Rückfahrt via Lindau - Bregenz - Zürich - Olten (Abbringer nach Bern) - Basel - Dornach
So, das wär’s. Wir hoffen, dass Euch diese Woche an Leib und Seele gut tun möge.

Euer Pfarrer Franz Kuhn

„Ich brauche nichts zu besitzen, um an allem Freude zu haben. Es gibt soviel, wenn ich
auf die kleinen Dinge sehe und auf die kleinen, die einfachen Menschen. Es gibt soviel
Überraschungen und soviel Wunder, die ich entdecke mit offenen Augen und mit
geschlossenen Augen. Es liegt in allen Dingen eine Erinnerung an das verlorene
Paradies“.

Phil Bosman



English version | Startseite | Impressum | Kontakt | nach oben